Arbeitgeberbewertungen: So kommen Sie zu kaufbereiten Wunschkunden und qualifizierten Fachkräften als Arbeitgeber

Andreas Schmitz Geschäftsführer von MitarbeiterMarketing.de Telefonbartung

Wir leben in einem digitalen Zeitalter. Immer mehr Erledigungen können im Internet oder mal eben schnell auf dem Handy gemacht werden. Auch die Suche nach einem Handwerker oder nach einem Job als Handwerker geschieht online, wie auch das Nachlesen von Arbeitgeberbewertungen – zwischendurch auf dem Weg zur Bahn, während einer Mittagspause auf der Arbeit oder abends auf dem Sofa. 

Mittlerweile sind alle möglichen Informationen nur noch einen Mausklick entfernt.

Warum Bewertungen von und für Arbeitgeber wichtig sind:

Wenn es darum geht, einen Handwerker zu finden, verlassen sich viele Unternehmen immer noch auf die Mund-zu-Mund-Propaganda, also auf mündliche Weiterempfehlungen. Doch selbst auf dem Dorf und in ländlichen Regionen wird die mündliche Weiterempfehlung immer mehr abgelöst von den kleinen gelben Sternen, die im Internet vergeben werden. Fast 90% aller Personen suchen bei lokalen Unternehmen vorher nach Bewertungen im Netz und mehr als ⅔ aller Nutzer setzt eine Onlinebewertung mit einer persönlichen Empfehlung gleich. Es zeigt sich immer mehr, dass Arbeitgeberbewertungen im Internet immer wichtiger und profitabler für die Unternehmen sind.

Dabei wird grundsätzlich zwischen drei Arten von Bewertungsplattformen unterschieden:

  1. Bewertungsplattformen für Arbeitgeber: Hier können aktuelle und ehemalige Mitarbeiter, aber auch neue Bewerber eine Bewertung abgeben.
    1. Beispiele: kununu, glassdoor
  2. Bewertungsplattformen für Unternehmen: Hier können aktuelle und ehemalige Kunden eine Bewertung abgeben.
    1. Beispiele: yelp, Proven Expert
  3. Social-Media-Plattformen mit Bewertungsfunktion: Hier können grundsätzliche alle Personen, die schon mal Kontakt zu Ihrem Unternehmen hatten, eine Bewertung abgeben
    1. Beispiele: Google / Google My Business, Facebook

Sie wollen Ihren guten Ruf und Ihre zahlreichen Erfolgsgeschichten auch im Netz sehen?

Wir zeigen Ihnen in unserem Überblick, warum Sie auf digitale Bewertungen setzen sollten, welche Vorteile eine positive Sichtbarkeit im Netz bringt und was Sie jetzt machen können, um Ihrer 5-Sterne-Bewertunge näher zu kommen.

Starten wir mit den Grundlagen: Was bringt eine gute Bewertung im Internet eigentlich?

5 Vorteile guter Arbeitgeber-Bewertungen

  1. Höhere Sichtbarkeit im Netz 

Wenn man mit gängigen Suchmaschinen nach Handwerkern und Unternehmen sucht, werden als erste Ergebnisse nicht die Websites von Handwerksbetrieben, sondern Plattformen zur Bewertung von einzelnen Unternehmen angezeigt. Wenn Sie also bei Ihrer Marketing-Strategie nur auf Ihre Website setzen, werden Sie nicht annähernd die Resultate bekommen, die eigentlich möglich wären. Auf einer Bewertungsplattform hingegen stehen Sie mit anderen Betrieben aufgelistet und können sich mit hoffentlich guten Bewertungen gegenüber anderen Unternehmen profilieren. Bewerber oder Kunden haben den direkten Vergleich und werden von ihrer digitalen Präsenz überzeugt. Bedeutet also konkret: Sie als Unternehmen werden viel eher und häufiger gefunden, wenn Sie bei Bewertungsplattformen vertreten sind.

  1. Höhere Vertrauenswürdigkeit

Bei fast jedem unserer Käufe, die wir online tätigen, kontrollieren wir vorher die Bewertungen auf gängigen Plattformen. Wir wollen uns sicher sein, dass wir für möglicherweise viel Geld, welches wir investieren, gute Ergebnisse bekommen. Bei Dienstleistungen im Handwerksbereich ist das nicht anders. Warum sollten wir jemanden ohne Bewertungen unser Bad fliesen lassen, wenn es doch drei Betriebe gibt, die durchschnittlich mit 4,5 Sternen bewertet werden? Wir gehen gerne auf Nummer Sicher und wollen unser Geld vernünftig investieren. Das können Sie sich zu Nutzen machen! Positive Bewertungen aber auch alleine die Tatsache, dass sie auf Bewertungs-Portalen vertreten sind, erhöht Ihre Vertrauenswürdigkeit, denn es zeigt: Ich mache meine Arbeit gut und habe deswegen auch keine Angst vor neuen Bewertungen. 

Nicht nur für Kunden ist eine Arbeitgeberbewertung wichtig, sondern auch für zukünftige Mitarbeiter und Bewerber. Denn bei hohen und guten Bewertungen kann sich die potentielle Fachkraft bereits im Voraus sicher sein, dass gut und professionell gearbeitet wird und dass Sie als Unternehmen digital und fortschrittlich organisiert sind. Die Arbeitskräfte werden sich viel eher bei Ihnen bewerben, wenn Sie ein offensichtlich profitables und gutes Unternehmen sind, als wenn man von Ihnen im Internet kaum etwas findet. 

Außerdem wirken Kundenbewertungen, da sie in der Regel außerhalb von Ihrem Einfluss liegen, objektiver und daher vertrauenswürdiger. Der Leser kann sich bei den Arbeitgeberbewertungen also sicher sein, dass Sie wirklich eine gute Arbeit machen, da Kunden meistens knallhart und ehrlich ihre Meinung schreiben. Das macht eine gute Kundenbewertung viel wirksamer, als so manchen Werbespruch.

  1. Gutes Image

Gute Kundenbewertungen machen natürlich auch ein gutes Image. Nicht nur, dass Ihre Leistungen öffentlich und für jeden sichtbar als gut oder sehr gut bewertet werden, sondern auch, dass Sie Ihr Unternehmen auf Bewertungsportalen präsentieren, sorgt für eine positive Außenwirkung. Stichwort: Employer Branding.

  1. Werkzeug zur Kontrolle der eigenen Arbeit

Kundenbewertungen sind nicht nur für andere Kunden und Bewerber interessant, sondern auch für Sie als Geschäftsführer. Denn durch Bewertungen können Sie Probleme und Schwierigkeiten im Arbeitsablauf identifizieren und beheben. Wenn sich also ein Kunde über Organisation oder Pünktlichkeit beschwert, können Sie diese internen Betriebsabläufe verändern und verbessern. Kundenbewertungen werden somit auch zu einer Hilfe für Sie selbst, um die bestmögliche Arbeit zu machen. 

  1. Kundenreferenzen als Marketingmittel

Auf Bewertungsportalen können mittlerweile nicht nur Bewertungen, sondern auf vielen Seiten auch Bilder und Videos als Referenzen hochgeladen werden. Dadurch wirkt Ihr Unternehmen noch mal professioneller. Denn Kunden können sich von Ihrer Arbeit überzeugen, wollen vielleicht sogar das gleiche geflieste Badezimmer haben. Auch Bewerber können sich von Ihren Projekten überzeugen lassen. 

Hier wird also deutlich: Bewertungen sind ein wichtiges Instrument nicht nur bei dem Gewinn von neuen Kunden, sondern auch, um potentielle Fachkräfte auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen. Es benötigt nicht einmal besonders viel Zeit, Aufwand oder technisches Verständnis, um Bewertungen in Ihre Marketing- und Unternehmensstrategie zu integrieren. Der Nutzen ist jedoch gigantisch!

Arbeitgeberbewertungen – Ihre Checkliste zum Erfolg

  • Informieren Sie sich über passende Bewertungsportale.
    • Suchen Sie Portale, auf denen Kunden Sie bewerten können (z.B. ProvenExpert oder yelp).
    • Suchen Sie allgemeine Portale zur Arbeitgeberbewertung (z.B. kununu, glassdoor).
    • Suchen Sie fachspezifische Portale für Ihre Branche bzw. Ihren Fachbereich.
  • Erstellen Sie Profile auf gängigen Bewertungsportalen. 
  • Bitten Sie Ihre Kunden, eine Bewertung zu schreiben.
  • Bitten Sie Ihre aktuellen Mitarbeiter, Sie als Arbeitgeber zu bewerten.
  • Behalten Sie die Bewertungen im Blick und nutzen Sie besonders gute eventuell sogar für Ihre Website. 

Der Grundstein ist gelegt, aber die Arbeit geht noch weiter. Wenn Sie einmal eine soliden Grundlage geschaffen haben, sollten Sie jede Chance nutzen weitere Bewertungen einzuholen und digital zu präsentieren. Bauen Sie es nach einem erfolgreichen Projektabschluss als Routine ein, Ihre Kunden um eine Bewertung zu bitten. Fragen Sie neue Mitarbeiter zum Abschluss der Probezeit, ob sie Ihnen nicht eine kurze Bewertung da lassen und bitten Sie selbstverständlich auch ausscheidende Mitarbeiter, die im Guten gehen, eine Bewertung abzugeben.

Je mehr gute Bewertungen Sie haben, desto besser können Sie diese in Ihre Social-Media-Kommunikation einbauen oder bei Akquisegesprächen mit potenziellen neuen Kunden darauf verweisen. 

Gerade im Kontext eines ganzheitlichen und langfristigen Employer Brandings sind Bewertungen sehr hilfreich: Sie zeigen ein transparentes Bild Ihres Unternehmens, Ihrer Unternehmenskultur und Ihrer Kundenprojekte. Sie geben Einblicke in Ihre Arbeitsweisen, in Ihre Kundenkommunikation und in Ihren Arbeitsalltag aus Sicht von Mitarbeitern. Es sollte daher immer Ihr Ziel sein möglichst viele aktuelle (und natürlich möglichst gute) Bewertungen zu haben.

Leave a Replay

Follow Us

Recent Posts

Werde jetzt zum Insider!

Und abonniere unseren Newsletter!

Andere haben auch gelesen:

NEU

Social Performance Recruiting

Endlich wieder planbar Bewerbungen von qualifizierten Fachkräften erhalten und Auswahl bei der Einstellung haben! Warum Social Performance Recruiting? Social Recruiting ist eine Methode, die es

NEU

Employer Branding in einem Satz:

Eine nachhaltige Lösung für den Fachkräftemangel der Zukunft. Warum Employer Branding? Beim Employer Branding geht es um die zentralen Werte und Eigenschaften eines Unternehmens und